News und Tipps von LBO.AG

Für Unternehmer, die informiert sein wollen.

news_20151119
Nov
19

Fünf Wahrheiten über erfolgreiche Unternehmer

Posted 19. November 2015 in News

Sind erfolgreiche Unternehmer immer Menschen mit ganz besonderen Fähigkeiten? Oder zeichnen sie sich einfach nur durch besonderes Durchhaltevermögen aus?

Wer an Unternehmer mit Erfolg denkt, denkt an Firmen, die gut laufen, Wohltätigkeitsorganisationen, die sie gegründet haben und Fernsehauftritte. Bill Gates ist ein gutes Beispiel dafür. Die Worte ehrgeizig, wohlhabend und selbstsicher tauchen auf.

Woran keiner denkt, sind die Fehlschläge, die auch erfolgreiche Gründer das ein oder andere Mal erleben. Keiner spricht darüber und keiner will sich davon den Mut nehmen lassen. Dabei sind diese Misserfolge doch von enormer Wichtigkeit für den Weg dorthin, wo sie später hinkamen.

Was sichtbar ist, sind immer fast ausschliesslich die Endergebnisse. Leicht in Vergessenheit gerät jedoch, dass auch erfolgreiche Unternehmer durch schwierige Zeiten gingen. Dass sie von Zweifeln geplagt wurden und oft jahrelang ohne grosse Besserung mühevoll arbeiteten.

Aus zwei Gründen sind oberflächliche Annahmen über Unternehmer problematisch:

  • Wer noch am Anfang steht, lässt sich leicht vom angeblichen „Erfolg über Nacht“ blenden und zweifelt dann an seinen eigenen Fähigkeiten, jemals erfolgreich zu werden.
  • Ein Startup zu gründen, ist in letzter Zeit zu einer Art Trend geworden, der diejenigen anlockt, die gar nicht wissen, auf was sie sich eigentlich einlassen.

Jeder, der schon etwas mehr Erfahrung hat, weiss, dass es sich lohnt, an der Oberfläche zu kratzen und sich intensiver mit dem Thema zu befassen. Im Folgenden werden daher fünf beliebte Annahmen über Unternehmer aufgeklärt.

Man muss kein angeborenes Talent für dies oder jenes haben. Viele, die mit ihrem Startup noch ganz am Anfang stehen, wenden das Prinzip „Learning by doing“ an. Zu Beginn zögert man, wichtige Entscheidungen zu treffen, hat keinen genauen Plan. Es braucht Stunden um Stunden harter Arbeit, unzählige Fehler und wertvolle Erfahrungen, um irgendwann ein erfolgreicher Unternehmer zu werden.

Die meisten Büros von Startups sehen nicht aus wie das von Google. Wahrscheinlich denken viele beim kleinen Wörtchen Startup an moderne, helle Büros mit tollen Extras wie Ruhezonen. Aber die Wahrheit ist, dass auch bereits erfolgreiche Startups nur ein schmales Budget zur Verfügung haben. Wenn man nicht nur erfolgreich sein, sondern auch erfolgreich bleiben will, muss man seine Finanzen im Auge behalten. Ein Indoor-Fussballfeld ist toll, aber wichtiger ist es, Geld ins Wachstum einer Firma zu stecken.

Es ist ganz normal, dass über einen die Nase gerümpft wird. Der Weg zum Erfolg ist voller Steine. Viele tun jahrelang, was andere niemals zu tun bereit wären, gehen zum Beispiel von Tür zu Tür, um ihre Idee vorzustellen. Es ist nicht immer leicht, verlangt einem viel ab, aber das Wichtigste ist dennoch: Wer ein Ziel vor Augen hat, muss stark bleiben und darf nie aufgeben, selbst wenn die Steine unüberwindbar gross erscheinen.

Gründer sitzen nicht mit ihren Laptops am Strand und schlürfen Cocktails. Okay, manchmal schon. Aber die allermeiste Zeit ist harte Arbeit vonnöten. Auch wenn es schön ist, in den Tag hinein zu leben, kann doch keiner dauerhaft erfolgreich sein, wenn er nicht an die Zukunft denkt. Darum lohnt es sich, zuerst mit viel Mühe ein paar Stabilen zu schaffen, um später umso relaxter am Strand liegen zu können (und am besten ohne Laptop).

Die meisten Unternehmer unterscheiden sich nicht von anderen Menschen. Sie wissen nur besser, worauf es ankommt. Nämlich darauf, hart zu arbeiten, aus Fehlern zu lernen und nie aufzugeben. Was sie tun, ist meist keine Wissenschaft. Sie verfügen aber über unerbittliches Durchhaltevermögen. Potential allein genügt nicht – man muss auch die Entscheidung treffen, in jedem Fall ans Ziel zu kommen.

Schlussendlich ist es wichtig, sich immer wieder Folgendes klarzumachen: Hinter dem Bild eines erfolgreichen Unternehmers stehen immer auch private Opfer, die er bringen musste, um dorthin zu kommen, wo er sich erfolgreich nennen kann.