News und Tipps von LBO.AG

Für Unternehmer, die informiert sein wollen.

Mrz
02

Sieben Fragen für’s Bewerbungsgespräch, um bestmögliche Mitarbeiter zu finden

Posted 2. März 2015 in News, Tipps und Tricks

Ganz egal, ob Sie gerade ein Unternehmen gegründet haben oder Ihre Firma schon aus 500 Mitarbeitern besteht – es ist wichtig, dass Sie nur die besten Leute einstellen, um mit Ihnen zu arbeiten. Empfehlenswert ist, mit allen persönlich ein Gespräch zu führen. Versuchen Sie daher zumindest anfangs, die ersten Bewerber selbst zu interviewen. Die richtige Auswahl kann das Schicksal Ihres Unternehmens entscheidend beeinflussen. Suchen Sie sich Leute, denen Sie zutrauen, Ihre Visionen umsetzen zu können.

So schaffen sie ein Unternehmen voller talentierter Leute und setzen die Messlatte für neue Mitarbeiter sehr hoch. Folgen Sie bei der Einstellung neuen Personals folgendem Motto: Stellen sie niemals jemanden ein, der „gut genug“ ist, sondern immer nur den Besten. Nicht immer gestaltet sich die Suche nach der richtigen Person einfach, aber es spart ihnen auf lange Sicht gesehen Zeit, Geld und auch Nerven.

Wie können Sie aber sichergehen, die richtigen Leute zu finden? Stellen Sie folgende sieben Fragen:

1. WAS GEFÄLLT IHNEN AN UNSEREM UNTERNEHMEN? WIE WÜRDEN SIE ÄNDERN, WAS IHNEN NICHT GEFÄLLT?

Diese Frage eröffnet Ihnen zwei Dinge. Erstens zeigt sie, mit welchen Worten ein Kandidat beschreibt, was ihm missfällt. Spricht er über das Problem und hat eine Lösung auf Lager, oder erzählt er Ihnen, dass Ihre Firma perfekt ist, wenn sie das gar nicht ist? Suchen Sie nach Menschen, die fünf Prozent über das Problem und 95 Prozent über die Lösung sprechen.

Bringt ein Bewerber keinen Vorschlag zur Verbesserung ein, wird er das Problem wahrscheinlich auch nicht lösen, wenn er für Sie arbeitet. Die besten Mitarbeiter lösen Probleme jedoch schnell und selbstständig.

2. WELCHES BUCH LESEN SIE MOMENTAN?

Engagierte Menschen lesen gerne Bücher, um ihre Fähigkeiten zu verbessern. Egal, ob zu einem bestimmten Thema wie etwa Marketing oder über Persönlichkeitsentwicklung – Bücher sind ein gutes Zeichen.

Aufpassen sollten Sie bei solchen, die nur Romane und niemals Sachbücher lesen. Motivierte Leute versuchen, sich ständig zu verbessern und weiterzubilden.

3. ERZÄHLEN SIE VON EINEM PROBLEM, MIT DEREN LÖSUNG SIE IN IHREM LETZTEN JOB KONFRONTIERT WURDEN. WIE HABEN SIE ES GELÖST?

Auch diese Frage legt offen, wie ein Kandidat ein Problem angeht, eine Lösung findet und wie kreativ oder unkreativ er dabei denkt. Hat er einen sinnvollen Ansatz, um das Problem zu lösen oder hat er es an jemand anderen abgegeben?

4. WAS HABEN SIE IN IHRER KARRIERE ERREICHT, AUF DAS SIE SEHR STOLZ SIND?

Das lässt Sie sehen, was den Bewerber stolz macht, was ihm wichtig ist und wie er Erfolg definiert. Wenn er für seine letzte Firma beispielsweise zwölf Jahre gearbeitet hat, aber nur in einem Quartal geschafft hat, den Umsatz zu erhöhen, ist er wahrscheinlich nicht die beste Wahl. Wenn er jedoch innerhalb von zwei Jahren fünfmal befördert wurde, haben Sie einen geeigneten Mitarbeiter vor sich sitzen.

5. HABEN SIE SCHON EINMAL EINE MANNSCHAFTSSPORTART AUSGEÜBT?

Menschen, die eine Mannschaftssportart wie Fußball, Basketball oder Rudern betreiben, möchten Ziele erreichen und sind körperlich fit, was auch ihren Geist in Schwung hält. Allgemein gesprochen sind sie auch gut darin, sich mitzuteilen, können mit Druck umgehen und im Team arbeiten.

6. WAS MACHEN SIE ZUM SPASS?

Ausgleich ist ein wichtiger Teil von Erfolg, und die besten Mitarbeiter streben danach, in allem bestmöglich zu sein – etwa was körperliche Fitness, Beziehungen und Weiterbildung angeht.

Wer beispielsweise häufig ins Fitnessstudio geht, sich samstags ehrenamtlich betätigt und nebenbei „nur zum Spaß“ Klavier spielen lernt, möchte sich offensichtlich weiterentwickeln, setzt sich Ziele und strebt nach Verbesserung. Beruflich wird er keine Ausnahme machen.

7. ICH BIN NICHT SICHER, OB SIE ZU UNS PASSEN…

Diese Frage funktioniert am besten, wenn Sie Leute suchen, die durch Zweifel etwas gepusht werden, zum Beispiel Verkäufer. Mit diesem Kommentar eröffnen Sie dem Bewerber drei Optionen: Er kann Sie ignorieren und den Kommentar abtun. Er kann zustimmen und versuchen, davon abzulenken. Oder er versucht, Sie von den Vorzügen zu überzeugen, die er für das Unternehmen hätte, indem er sich hauptsächlich auf die Gründe fokussiert, warum er die beste Wahl wäre.

Diese Fragen versichern Ihnen nicht, auf jeden Fall passende Leute zu finden, aber sie erleichtern Ihnen die Einschätzung, wer in Ihr Unternehmen passt und in seiner Position erfolgreich sein könnte.

Außer Fragen zu stellen, sollten Sie des Weiteren auf Ihr Bauchgefühl hören. Sagen Sie niemandem zu, wenn sich etwas nicht richtig anfühlt oder Sie nicht ganz sicher sind.